Herzlich Willkommen auf Plauder.at Wir wünschen euch viel Spass und gute Unterhaltung. Euer Plauder.at Team

Hier findest du dein lokales Wetter, einfach anklicken


#1

Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 10.12.2012 02:39
von cRaZyBaBe • 614 Beiträge

Ausgeschlossen



Lieblicher Klang,
den Abend lang.
Warmer Feuerschein,
doch ich bin allein.
Falsches lachen aus meinem Mund,
doch mein Herz ist so wund.
Tränen wandern in meinen Bauch,
und kalt ist mir auch.
Es lässt mich nicht los,
werd klein, bin nicht mehr gross.
Ich muss schweigen,
niemals Schmerzen und Tränen zeigen.
Frag mich nicht.
Antworten sind nicht in Sicht.
Lass mich in Ruh.
Es kommt immer zu.
Wieder und wieder,
ich sinke tiefer und tiefer.
Innerlich zerbreche ich.
Lass mich, lass mich,
schreit es in mir.
Verschwinde, bin nicht mehr hier

nach oben springen

#2

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 13.12.2012 01:33
von cRaZyBaBe • 614 Beiträge

Ich find den Text einfach..toll^^

Böhse onkelz - Narben ^^

Ich blicke auf meine Narben
Zeichen von vergangenen Tagen,
Schnitte so tief und wahr
Geschichten von dem, der ich mal war
Wunden der Zeit, für immer mein Kleid
Schwer zu leben sind sie
Ein Fluch oder mein Segen?

Ich weiß was mich erwartet,
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß das ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß was mich erwartet,
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß das ich sie nicht mehr gehen will.


Ein Buch in Haut geschrieben, ein lebenslanger Spiegel
Begraben in der Zeit, im Nebel der Vergangenheit
Die Narben auf unseren Seelen,
Bestimmen den Gang des Lebens
Hand aufs Herz,
Spürst du den Schmerz?


Ich weiß was mich erwartet,
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß das ich sie nicht mehr gehen will

Ich weiß was mich erwartet,
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß das ich sie nicht mehr gehen will.

Ich weiß was mich erwartet,
Ich kenne dieses Bild
Ich kenne meine Wege
Und ich weiß das ich sie nicht mehr gehen will

nach oben springen

#3

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 23.12.2012 22:37
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 147.903 Beiträge

Ich find den Text immer wieder toll

When the snow falls wunderbar
and the children happy are,
when is Glatteis on the street,
and we all a Glühwein need,
then you know, it is so weit:
she is here, the Weihnachtszeit!

Every Parkhaus ist besetzt,
weil die people fahren jetzt
all to Kaufhof, Media-Markt,
kriegen nearly Herzinfarkt,
shopping hirnverbrannte things
and the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits!

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks
Daddy in the Nebenraum
schmück‘s a Riesen-Weihnachtsbaum
He is hanging auf the balls,
then he from the Leiter falls...

Finally the Kinderlein
to the Zimmer kommen rein
and it sings the family
schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
Then everybody in the house
is packing die Geschenke aus.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits!

Mama finds under the Tanne
eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
all around is Harmonie,
Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans
And so comes the Feuerwehr
with laut "Tatü-Tata" daher,
and they bring a long long Schlauch
and a long long Leiter auch.
And they are crying: "Wasser marsch!",
Christmas is now in the A...h! (gründlich im Eimer!)

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits!

Autor leider unbekannt


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

#4

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 24.12.2012 15:08
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 152.621 Beiträge



kannte ich garnicht, in voller Länge


Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" Und ich lachte und war froh - denn es kam schlimmer. - Otto Waalkes

nach oben springen

#5

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 18.02.2013 18:52
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

So vieles möchte ich dir sagen

und bringe doch kein Wort heraus

So manches möchte ich dich fragen

und lass die Fragen doch nicht raus

Für das meiste fehlen Worte,

manchmal der Mut und oft die Zeit;

und auch wenn ich die Sätze horte,

meist bin ich einfach nicht so weit

Selten sage das, was ich schreibe,

auch wirklich aus, das, was ich mein

Passt in das Wort, das ich dann zeige,

auch mein Gefühl wirklich hinein?

Es ist so schwer, dir zu erklären,

egal, welch' Worte ich auch find,

den Sinn dazu nicht umzukehren,

weil viel Gefühle drinnen sind.

nach oben springen

#6

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 28.02.2013 12:19
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Gehe nicht vor mir her,
vielleicht folge ich dir nicht.

Gehe nicht hinter mir,
vielleicht führe ich dich nicht.

Gehe einfach neben mir
und schaffe Neues und Lebenswertes.

Gehe mit mir
nimm meine Hand, fühle und begleite mich.

Autor: berglöwin

nach oben springen

#7

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 08.03.2013 17:48
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

~~~~ ///// ~~~~

Wenn ich nur darf, wenn ich soll
aber nie kann, wenn ich will,
dann mag ich auch nicht, wenn ich muss.

Wenn ich aber darf, wenn ich will
dann mag ich auch wenn ich soll
und dann kann ich auch wenn ich muss.

Denn schließlich:
Die Können sollen - - > müssen wollen dürfen.

* Autor unbekannt *

nach oben springen

#8

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 09.03.2013 22:21
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

(¯`�Ich wünsch Dir die Sonne,�´¯)
(¯`�einen Garten voll Glück,�´¯)
(¯`�ein Lächeln im Herzen,�´¯)
(¯`�wenn Sorge dich drückt.�´¯)
(¯`�Ich wünsch Dir den Himmel,�´¯)
(¯`�den Stern des Lebens,�´¯)
(¯`�die Stille der Weisheit,�´¯)
(¯`�wenn Stürme mal beben.�´¯)
(¯`�Ich wünsch Dir den Brunnen,�´¯)
(¯`�eine Quelle des Lichts,�´¯)
(¯`�die Reinheit deiner Seele,�´¯)
(¯`�wenn Schatten dich trifft.�´¯)
(¯`�Ich wünsch Dir den Duft,�´¯)
(¯`�ein Meer roter Rosen,�´¯)
(¯`�den Segen der Liebe,�´¯)
(¯`�wenn Tränen mal toben.�´¯)
(¯`�Ich wünsch Dir die Blätter,�´¯)
(¯`�das Buch deiner Zeit,�´¯)
(¯`�die Freude der Erinnerung,�´¯)
(¯`�wenn Vergangenheit bleibt.�´¯)
(¯`�Ich wünsch Dir das alles,�´¯)
(¯`�an allen Tagen,�´¯)
(¯`�küss den Morgen,�´¯)
(¯`�vergiss die Plagen,�´¯)
(¯`�dann wird das Leben�´¯)
(¯`�dich auf Händen tragen.�´¯)

*Autor unbekannt *

nach oben springen

#9

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 20.03.2013 13:02
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Solange wir Träume haben
leben wir.
Solange wir leben
geben uns Träume Hoffnung.
Solange es Hoffnung gibt
haben wir keine Angst vor der Zukunft.
Die Zukunft liegt in unseren Händen.
Träumen wir sie nicht nur -
sondern ~~ e r l e b e n ~~ wir sie.

*Reinhard Becker*

nach oben springen

#10

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 30.03.2013 23:08
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

............ :o5 .................

Es war einmal ein Hase
ganz kuschelig klein und weich,
der war an großen Taten arm,
an Träumen war er reich.

Der hatte mit den anderen Hasen gar nicht viel zu tun,
er liebt keine Häsin - nein - er liebt nur ein Huhn.

Das Huhn war groß und braun und dick
und war des Hasen ganzes Glück.
Er stand den ganzen Tag am Stall
und sah es an - von überall.

Und jeden Tag mußt' er sich fragen,
warum er es nicht schafft zu sagen,
was er ganz heftig doch empfindet
warum sie beide was verbindet.

Doch an dem Tag an dem er's wollte,
da war das Huhn nun nicht mehr da.
Er rannte rum und wünschte sich,
es wär ihm jetzt ganz nah'.

Er suchte und suchte, doch was er fand,
war nur vom Huhn ein Ei.
Das nahm er sich und drückte es,
da brach das Ei entzwei.

Er rannte gleich ganz schnell nach Haus
und holte viele Farben,
er klebte und beschrieb das Ei,
das wurd ein buntes Allerlei.

Das legte er ins Gras sodann,
damit das Huhn es finden kann.
Jedoch das Huhn kam nicht zurück,
der Hase sucht seitdem sein Glück.

Nun malt er unermüdlich Eier bunt,
verteilt sie auf der Erde rund.
Zu Ostern kommt er hier vorbei,
verteilt in Gärten Ei um Ei.

Die meisten finden Kinder dann
und haben mächtig Spaß daran.
Damit hat er sehr viel zu tun,
will aber doch nur eins - sein Huhn.

Und wenn du hältst ein buntes Ei ganz nah vor deiner Nase,
Dann siehst du, dass ganz klein dort steht:
"Ich liebe dich - Dein Hase"

~~~ :o1 ~~~~ :o4 ~~~~ :o1 ~~~

nach oben springen

#11

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 30.03.2013 23:45
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 152.621 Beiträge

ma, voll liab Löwin


Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" Und ich lachte und war froh - denn es kam schlimmer. - Otto Waalkes

nach oben springen

#12

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 03.04.2013 13:35
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

—- **** —-

Traue nicht dem Glanz der Sterne,
Sterne blinken und vergehn.

—- **** —-

Traue nicht dem Duft der Rosen,
Rosen blühen und vergehn.

—- **** —-

Traue aber einem Menschen,
der es ehrlich mit Dir meint,
der im Glück mit Dir jubelt
und im Unglück mit Dir weint !!

—- **** —-

Autor unbekannt.

nach oben springen

#13

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 03.04.2013 16:52
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

--^^^--^^--^^--^^--^^--^^^^--

Jedes - H.e.r.z - braucht einen Hafen wo es mal vor Anker geht,
wenn der wilde Sturm des Lebens kalt ihm durch die Seele weht.
Jedes - H.e.r.z - braucht einen Stern der es lenkt und der es führt,
wenn der Lebensweg verwirrend und es dann kein Ziel mehr spürt.
Jedes - H.e.r.z - braucht gute Freunde weil es sonst verloren geht,
wenn nicht in schicksalhaften Stunden ihm ein Freund zur Seite steht.
Jedes - H.e.r.z - braucht auch mal Liebe die es warm hält und beschützt,
denn die Welt ist voll Probleme und ein wenig Liebe schützt.
Jedes - H.e.r.z - braucht eine Heimat wo es ganz zuhause ist
und man ihm den Schmerz und Kummer von den trüben Augen liest.

*unbekannt*

nach oben springen

#14

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 05.04.2013 12:10
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

~~~~~~~~~

Das Meer glänzt in der Morgensonne,
Wellen spielen mit dem Wind.
Der Tag erwacht - beginnt zu atmen,
schenkt uns neues Leben, Licht.

~~~~~~~~~~~

Hans-Christoph Neuert

nach oben springen

#15

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 14.07.2013 21:51
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Alte Meister malten alle
dicke, weiche, satte, pralle
Hinterteile und auch Becken,
um des Mannes Lust zu wecken !

Heute ist das Lustsymbol
spindeldürre, beinahe hohl,
ist verhungert und komplett
ohne Formen, wie ein Brett !

Rubens, der die Frauen malte,
nicht nur, weil man ihn bezahlte,
malte gerne Weiblichkeit
korpulent und beckenbreit !

Wo sind nur die Zeiten hin,
wo man gar ein Doppelkinn,
einen Bauch und volle Brüste
liebevoll und zärtlich küßte.

Heute gilt es wohl als schön
durch die Frau hindurch zu seh'n
und zu winken wenn sie fliegt,
weil sie überhaupt nichts wiegt!

*Autor unbekannt*

nach oben springen

#16

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 08.08.2013 11:56
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Der Mensch von heute ...
(zum Glück nicht alle)

Offene Ohren, weiches Herz
selten wie im Wald die Trüffel,
häufiger sind Leid und Schmerz
und Gebrülle wie bei Büffel.

Kein Mensch hört einem Andern zu,
geht lieber stur den eig´nen Weg,
auch Mitleid ist schon längst tabu,
gehört nicht mehr zum Privileg.

Eiskalte Schulter, Herz aus Stein,
so geht der Mensch durch´s Leben,
Gefühle zeigt er nur zum Schein,
will nur nehmen, doch nicht geben.

Erst wenn er liegt im Sterbebett,
erntet er das, was er gesät,
Tod und Teufel singen im Duett:
"Zum - Ändern - ist es viel zu spät"


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#17

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 01.09.2013 19:50
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Jede Nacht bringt neuen Morgen -
jede Dunkelheit ein neues Licht.
Jeder Kummer, jede Sorge bleibt vor euch verborgen -
sehen wollt ihr alle nicht.
Nach jeder Träne kommt ein Lachen -
nach jedem Schmerz auch großes Glück.
Jedes Leid in einer Seele -
jedes Herz das mal zerbricht.
Auf die Sonne folgt der Regen -
Winter geht und Frühling kommt.
All das ist der Kreis des Lebens -
keiner ihm davor entkommt.

*Autor unbekannt*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#18

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 01.10.2013 19:49
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Sie war ein Blümlein hübsch und fein,
Hell aufgeblüht im Sonnenschein.
Er war ein junger Schmetterling.
Der selig an der Blume hing.
Oft kam ein Bienlein mit Gebrumm
und nascht und säuselt da herum.
Oft kroch ein Käfer kribbelkrab,
am hübschen Blümlein auf und ab.
Ach Gott, wie das dem Schmetterling
so schmerzlich durch die Seele ging.
Doch was am meisten ihn entsetzt,
das Allerschlimmste kam zuletzt.
Ein alter Esel fraß die ganze -
von ihm so heißgeliebte Pflanze.

*Wilhelm Busch*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#19

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 08.10.2013 23:24
von siggi • 14 Beiträge

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
und obwohl sie mit euch sind,
gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken,
denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen,
denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts,
noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Der Schütze sieht das Ziel
auf dem Pfad der
Unendlichkeit,
und er spannt euch
mit seiner Macht,
damit seine Pfeile
schnell und weit fliegen.
Laßt euren Bogen
von der Hand des Schützen
auf Freude gerichtet sein.

denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt,
so liebt Er auch den Bogen, der fest ist.

(@Khalil Gibran/1883-1931 )


LG
Sieglinde
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Wahrheit zu sagen ist ein Spiel, die Wahrheit zu erkennen ist viel,
die Wahrheit zu wissen ist schwer, die Wahrheit zu ertragen ist mehr!
nach oben springen

#20

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 17.10.2013 14:55
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

wunderschön Siggi - danke, dem kann ich nur beipflichten

Hab auch grad eins:

Nichts auf der Welt ist so behutsam
so sanft und verletzlich,
wie eine aufrichtige Liebe --
und doch ist sie in dieser Behutsamkeit,
Sanftheit und Verletzlichkeit
stärker als alles andere auf der Welt.

*Jochen Mariss*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#21

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 30.10.2013 14:50
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

H.e.r.b.s.t. T.a.g

Es ist Zeit.
Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein,
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.
Wer jetzt kein Haus hat,
baut keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben.
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in dem Allein hin und her
unruhig werden, wenn die Blätter treiben.

*Rainer Maria Rilke*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#22

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 30.10.2013 14:55
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

~~~~ Im Nebel ~~~~~

Seltsam im Nebel zu wandern!
Einsamt ist jeder Busch und Stein,
kein Baum sieht den anderen,
jeder ist allein.

Voll von Fremden war nur die Welt,
als noch mein Leben licht war,
nun da der Nebel fällt,
ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
der nicht das Dunkel kennt,
das unentrinnbar und leise
von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist einsam sein,
kein Mensch kennt den andern,
jeder ist allein.

*Herman Hesse*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...
nach oben springen

#23

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 07.11.2013 14:45
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Veränderungen ...

Wir ändern morgen, ändern heut,
wir ändern wütend und erfreut,
wir ändern ohne zu verzagen,
an allen sieben Wochentagen.
Wir ändern teils-teils unbewußt,
wir ändern gut und auch bedingt,
weil ändern immer Arbeit bringt.
Wir ändern resigniert und still
wie jeder es so haben will.
Die Alten ändern und die Jungen,
wir ändern selbst die Änderungen.
Wir ändern was man ändern kann
und stehen dabei unseren Mann.
Und ist der Plan auch gut gelungen,
bestimmt verträgt er Änderungen.
Wir ändern deshalb früh und spät
alles, was zu ändern geht.
Wir ändern heut und jederzeit,
zum Denken bleibt uns wenig Zeit...

*unbekannt*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...

zuletzt bearbeitet 07.11.2013 14:46 | nach oben springen

#24

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 28.12.2013 18:58
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

Gib dich hin dem stillen Glanz
dem Lichterspiel, dem Wolkentanz.
Gib dich hin dem Kinderlachen
kleinen Dingen, die Freude machen.
Sieh' im Stern den hellen Glanz
sieh' im Schatten Lichtertanz.
Lass' dich ein auf fremde Sprachen
gleich klingt deren Kinderlachen.
Sei beweglich und doch still
spür' in ~ D I R ~ was leben will.

und
Anna


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...

zuletzt bearbeitet 28.12.2013 19:00 | nach oben springen

#25

RE: Gedichte

in Gefühle, Geschichten und Gedichte 31.12.2013 18:47
von bergloewinAktivste Benutzer des Monats
2. Platz
| 48.293 Beiträge

~~~Das bald das neue Jahr beginnt,
~~~spür ich nicht im geringsten.
~~~Ich merke nur:
~~~Die Zeit verrinnt
~~~genauso wie an Pfingsten.
~~~Die Zeit verrint
~~~die Spinne spinnt
~~~in heimlichen Geweben.
Wenn heute Nacht ein Jahr beginnt,
beginnt ein neues Leben.

*Joachim Ringelnatz*


Ich glaub - ich hab einen Tinnitus im Auge, ich seh lauter Pfeifen ...

zuletzt bearbeitet 31.12.2013 18:49 | nach oben springen

kostenloser Zähler - free counter
free counter by radio101.de

Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Lindaleinchen

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: goldiegd60
Besucherzähler
Heute waren 57 Gäste und 3 Mitglieder, gestern 57 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 403 Themen und 370918 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
bergloewin, libero9295, Lindaleinchen
Besucherrekord: 63 Benutzer (10.10.2012 16:08).



Xobor Ein eigenes Forum erstellen