Herzlich Willkommen auf Plauder.at Wir wünschen euch viel Spass und gute Unterhaltung. Euer Plauder.at Team

Hier findest du dein lokales Wetter, einfach anklicken

#1

Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 16.03.2011 14:09
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Begonnen hat das ganze Dilemma in Tunesien, wie wir alle wissen, es folgte alsbald Ägypten, später Libyen.. jetzt auch Unruhen in Bahrain (man möge Fehlendes ergänzen, mir scheint, ein Land fehlt noch in der Aufzählung der Aufrührerischen).

Es ist wohl der sogenannte Dominoeffekt der nun unter den Völkern wütet. Am jeweiligem Nachbarland kann beobachtet werden, dass ein Aufstand einen Umbruch bringt – dass Dinge erzwungen werden können und dass man als Volk eine große Macht besitzt, sehr viel größer als man je vermutet hätte - und so nimmt sich jeder ein Beispiel am anderen.

Die Frage ist ja nur, welche Auswirkungen hat das auf das gesamte Weltgefüge? Was passiert weiter? Wird es wieder Krieg geben? Mal abgesehen von dem Bürgerkrieg, der in Libyen bereits tobt. Wird Amerika Stellung beziehen und vielleicht auch wieder Prügel, wie nach dem Irak-Krieg?

Ein gestürzter Gadafi wär bei weitem keine so gute Lösung wie man zunächst annehmen möchte und könnte. Scheinbar hat Gadafi für Europa eine recht wichtige politische und wirtschafliche Position – Europa scheint doch in gewisser Weise in Abhängigkeit von Gadafi zu stehen. Kann man denn einem Massenmörder wie Gadafi wirklich die Stange halten nur um die Wirtschaft nicht zu gefährden? Aber anders gefragt, ist Wirtschaft nicht „wir alle“? Wenn die Wirtschaft fällt, fallen wir dann nicht alle? – und was eine kaputte Wirtschaft bedeutet kann man leicht rückverfolgen, wenn man eine Zeitreise in das Jahr 1929 wagt.

Falls Gadafi gestürzt werden kann, was kommt hinterher? Kann in kurzer Zeit wirklich eine florierende Wirtschaft wieder aufgebaut werden in Libyen aber auch in allen anderen Ländern in welchen momentan Krisenstimmung herrscht? Wer wird nun versuchen in den betroffenen Ländern die Macht an sich zu reißen? Vielleicht folgt ein noch größeres Übel?

Ich bin jetzt in Nahost-Dingen wahrlich kein Spezialist, weil mir in vielen Dingen der Durchblick fehlt. Ich beschäftige mich nur mit den Punkten, die mir als absolut Unwissender Angst machen bzw. die mir zu denken geben.

Was wird aus der Welt? Kann man denn eine Prognose abgeben? Wird sich Gadafi halten und wenn nicht, was kommt noch und wie wird Europa in diese Sache involviert sein?

Fragen über Fragen…


zuletzt bearbeitet 25.02.2015 17:56 | nach oben springen

#2

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 16.03.2011 16:38
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Ich würde das Ganze nicht als Dilemma bezeichnen und die Bevölkerung dort nicht als Aufrührerische. Ich denke, es ist das gute Recht eines jeden Volkes sich seine Führer (auszu)wählen. und über ihre Heimat mitzubestimmen. Auch glaube ich, dass die Zeit der Despoten in Zeiten des Internets und der allgemein zugänglichen Informationen langsam aber sicher zu Ende geht. Früher war es leicht, ein Volk unwissend zu halten. Nicht umsonst versuchen ja einige Machthaber das Internet zu kontrollieren was aber vermutlich immer schwieriger wird. Egal wielange sich Gaddafi noch halten kann mit seiner Militärmacht, seine Zeit geht sehr schnell dem Ende zu. Ich sehe auch keine Abhängigkeit des Westens von Diktatoren und Massenmördern wie eben Gaddafi. Libyen hat Bodenschätze, in dem Fall Erdöl, von dem es lebt, das werden auch die, die nach ihm kommen verkaufen wollen und müssen. Abgesehen davon dass der Anteil des libyschen Erdöls auf dem Weltmarkt nicht sehr ins Gewicht fällt. Anders sähe es da schon wieder in Saudi Arabien aus, dem eigentlichem Terrorstaat im Nahen Osten. Nur haben es die Scheichs verstanden, Amerika auf ihre Seite zu ziehen. Aber auch die werden ihr Öl nicht trinken wollen sondern es weiterhin verkaufen. Die Panikmacher und Profiteure sitzen auch nicht im Nahen Osten sondern an den Börsen dieser Welt.
Du fragst auch, was einem Machthaber wie Gaddafi folgen wird. Der Punkt ist aber, dass wir das nicht zu entscheiden haben. Das ist Sache des libyschen Volkes. Wir haben lange genug den Fehler gemacht, zu versuchen, über andre Völker zu bestimmen, grossteils um an deren Bodenschätze zu gelangen. Mit "wir " meine ich die ganze westliche Welt. Man spricht immer davon, dass die Reichtümer umverteilt werden müssen, das ist doch das was derzeit stattfindet. Wie kann eine Herrscherfamilie wie Gaddafi ein Privatvermögen von unglaublichen 80 Milliarden Dollar anhäufen ? Bush bekam im Jahr ca. 630.000.- Dollar im Vergleich. Davon gingen dann noch 186.000.- Dollar Steuern weg. Nur um mal das Verhältnis zu sehen. Tunesien und Ägypten haben auch gezeigt, welche Macht das Volk haben kann und vor allem welch grosse Rolle dabei das Internet spielt. Die Elite eines Landes lässt sich eben nicht mehr so leicht unterdrücken wie noch ihre Vorfahren und das finde ich sehr gut so .


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

zuletzt bearbeitet 25.02.2015 17:59 | nach oben springen

#3

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 08:16
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Ich muss mir abends die Zeit nehmen, hierauf zu antworten, ned dass du glaubst, es wär spurlos an mir vorübergegangen, aber ich hatte gestern einen Schlafanfall auszukurieren

nach oben springen

#4

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 08:58
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Ich hab extra viel geschrieben um dich zu beeindrucken und einzuschüchtern.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

#5

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 14:17
von luuke • 27 Beiträge

hm. ich stehe der derzeitigen situation im nahen osten zwispältig gegenüber. zum einen ist es an der zeit, die diktatoren zu stürzen, zum anderen warten die grossmächte der welt bereits darauf, sich die nachfolgende regierung auf ihre seite zu ziehen. und auch wenn die erdölvorkommen lybiens vergleichsweise gering sind, so stützt sich der reichtum des landes dennoch darauf. man kann nur hoffen, dass die abkommen und verträge, die unter gaddafi geschlossen wurde, ihre gültigkeit behalten.. denn sonst versinkt das land vollkommen im chaos.

vielleicht bin ich voreingenommen, aber ich vergleiche die situation des landes mit dem von aserbaidschan.. und falls dort die regierung gestürzt würde (welche nicht einmal eine diktatur ist - zumindest nicht offiziell *g*), wäre dort keine stabilität mehr im land. man kann diese länder nicht mit ländern in europa vergleichen, die seit jahrzehnten demokratisch regiert werden.


if you put your mind to it, you can accomplish anything

nach oben springen

#6

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 17:08
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Du sprichst genau dieselbe Befüchtung aus, die auch irgendwie in mir schlummert. So schrecklich Diktatoren wie Gadafi sind, so sehr ist auch das Volk darauf gedrillt, und ich bin mir relativ sicher, dass diese Menschen nicht von jetzt auf gleich auf Demokratie umstellen können. Irgendwie will auch das gelernt sein.. daher geht meine Befürchtung eher dahin, dass ein anderer gewaltbereiter, machtgeiler, die Situation für sich nutzende Diktator, der sich anfangs zu verkaufen versteht, genau wieder denselben Platz einnehmen möchte und könnte, wenn nicht sogar schlimmer.

Die Menschen dort kennen es auch nicht anders... man kann/könnte es ihnen nicht vorwerfen...

nach oben springen

#7

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 19:06
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Ich teile diese Befürchtungen nicht, ich glaube dass die Welt sich so sehr verändert hat, dass immer mehr Menschen Zugang zu Information und Bildung haben und sich dadurch nicht mehr so leicht unterdrücken lassen wie ihre "unwissenden" Vorfahren. Dass man nicht von heute auf morgen eine bessere Welt schaffen kann ist auch klar aber es ist ein Anfang. Ich denke, wir neigen dazu, Diktatoren wie Gaddafi zu verharmlosen weil für uns selbst keine unmittelbare Gefahr besteht. Sein wahres Gesicht zeigt er ja derzeit, wenn man bedenkt wir rücksichtslos er gegen sein eigenes Volk vorgeht. Vllt. bin ich naiv, aber ich glaube nicht, dass sich das libysche Volk dauerhaft einschüchtern lässt. Die Zeit Gaddafis ist vorbei, egal wie lange ers noch rauszögern kann. Und es werden noch einige andre Staaten folgen. Traurig finde ich es, wie der Weltsicherheitsrat rumeiert in der Frage einer Flugverbotszone.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

zuletzt bearbeitet 25.02.2015 18:04 | nach oben springen

#8

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 17.03.2011 22:30
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Ich bin deiner Meinung, was Gaddafis Ablaufdatum betrifft. Ich denke auch, dass er sich unter keinen Umständen mehr lange halten wird, aber er hat ja gezeigt, dass es nur blutig enden kann, denn freiwillig würde er nie und nimma das Feld räumen. Der Bürgerkriegt tobt ja ungebremst weiter und es sterben Menschen... Ich bin sehr gespannt, wie es nun wirklich weitergehen wird. Manchmal entwickelt sich dann alles doch ganz anders, als man zuvor dachte.

Ich bin auch der Meinung, dass in diesen Ländern noch lange keine Ruhe eingekehrt ist. Es ist erst der Anfang.. alle Länder die in Unterdrückung leben werden sich auflehnen und ich denke, auf kurz oder lang werden es Diktatoren bei weitem nimma so einfach haben, würde aber davon Abstand nehmen zu behaupten, dass es nie wieder Diktatoren geben wird denn ich denke schon, dass es sowas immer wieder auf die ein, oder andere Art geben wird...


zuletzt bearbeitet 25.02.2015 18:06 | nach oben springen

#9

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 18.03.2011 22:59
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Es wird wohl wieder Krieg geben... leider kommt die Menschheit ohne nicht aus, und in diesem Fall ist es auch nicht anders möglich... Ich hoffe wirklich, dass es ein baldiges Danach für Libyen gibt, und dass es dann nur mehr ein bergauf gibt... Alle Zeichen stehen auf Eskalation..

nach oben springen

#10

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 22.03.2011 13:00
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Es wird sicher nicht der letzte Krieg sein, aber ich geh eher davon aus, dass es eine innere Angelegenheit Libyens ist in dem es im Moment darum geht, durch gezielte Angriffe ein Gleichgewicht herzustellen. Ich finde es richtig, dass die restliche Welt nicht tatenlos zusieht wie ein durchgeknallter Diktator mit Hilfe seiner Kriegsmaschinerie sein Volk aus der Luft und mit Panzern bombadiert. Ich bin aber auch der Meinung, dass alles andre Sache des libyschen Volkes ist. Wenn sie eine andre Regierung wollen, müssen sie sich dafür einsetzen. Es kann nicht sein, dass das von aussen passiert.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

zuletzt bearbeitet 25.02.2015 18:07 | nach oben springen

#11

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 22.03.2011 21:17
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Ich sehe es wie du, lib.. Man kann schlecht zusehen, wie unschuldige Menschen massakriert und hingerichtet werden.. Ich finde es so unglaublich traurig, dass es Menschen wie Gaddafi gibt.. sind das denn eigentlich noch Menschen? Ich denke, sie haben jeden Sinn für Realität verloren, sie tun alles, wirklich alles, um ihre Macht zu behalten, und wenn sie ihr ganzes Volk dafür abschlachten müssen, scheinbar auch noch ohne das geringste schlechte Gewissen.

Ich hoffe, dass er bald fällt, und ich hoffe, wie du es so schön ausgedrückt hast.. dass das libysche Volk schnell auf die Beine kommt und sich selbstständig für ein neues Gefüge in ihrem Land einsetzen kann...


Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" Und ich lachte und war froh - denn es kam schlimmer. - Otto Waalkes

zuletzt bearbeitet 22.03.2011 21:18 | nach oben springen

#12

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 31.03.2011 03:40
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Es gibt ja anscheinend jetzt die Überlegung, die "Rebellen" mit Waffen zu versorgen. Ich denke was diese Region am wenigsten braucht sind neue Waffen , für wen auch immer. Wenn man etwas tun sollte, dann wäre das, die Waffen Gaddafis soweit als möglich zu zerstören. Der Westen hat schon viele hochgerüstet, Beispiel Irak gegen Iran, Afghanistan gegen Sowjetunion usw. wie es geendet hat sieht man ja hinlänglich.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

#13

RE: Der Nahe Osten im Aufruhr….

in Speakers Corner 25.02.2015 18:36
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Vier Jahre später hat sich vieles verändert. Gaddafi ist längst tot und das Chaos wurde noch grösser als zuvor. In das Machtvakuum sind religiöse Fanatiker gestoßen, die sich auch durch erbeutete Waffen aus dem Westen an der Macht halten und sie noch ausbauen konnten. Das selbe geschah im Irak. Durch den Abzug der Amerikaner wurde alles noch schlimmer. Aber letztlich hat sich doch gezeigt, dass kein Land auf Dauer von aussen regiert werden kann.
Von dem Gedanken, dass in diesen Ländern in absehbarer Zeit soetwas wie Demokratie nach unserem westlichen Verständnis einziehen wird, muss man sich ohnehin verabschieden. Es wäre schon ein grosser Schritt, wenn es der Bevölkerung in den nächsten Jahren möglich wäre, wieder ohne Angst zu leben und sich selbst zu ernähren.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

kostenloser Zähler - free counter
free counter by radio101.de

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Haroldunuts
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 37 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 403 Themen und 382388 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
bergloewin, libero9295
Besucherrekord: 63 Benutzer (10.10.2012 16:08).



Xobor Ein eigenes Forum erstellen