Herzlich Willkommen auf Plauder.at Wir wünschen euch viel Spass und gute Unterhaltung. Euer Plauder.at Team

Hier findest du dein lokales Wetter, einfach anklicken

#1

Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 26.06.2013 00:50
von fuechsin • 4.521 Beiträge

Hallo zusammen! /

Aus gegebenen Anlass und das ist kein geringerer, als dass ich im Moment mit Einschlafschwierigkeiten kämpfe, kam ich irgendwie auf die Frage, ob jede/r eine zweite Chance verdient Wer kennt das nicht? Hin- und herwälzen im Bett, das Hirn macht sowieso was es will, egal ob ihm der Körper schon mehrmals sagte "Gib Frieden!" - das Ding im Kopf spinnt sich so seine eigene Sachen zurecht...

Wie auch immer... so nutze ich die Zeit wenigstens sinnvoll und stell mal die Frage in Raum: "Hat jede/r eine zweite Chance verdient?" Um nicht zu weit auszuholen, möchte ich mal tiefgründigere Fragen wie bspw. die Todesstrafe außen vor lassen.. ich meine jetzt, Freunde, Bekannte, Verwandte - kurz gesagt - einfach Menschen im täglichen Umkreis, die Fehler begangen haben....

Wie geht ihr damit um, wenn jemand euer Vertrauen verletzt hat? Vergebt ihr, wenn ihr merkt, dass er/sie es ehrlich bereut oder ist er/sie damit unten durch?

Ich halte mich mit meiner Meinung im Moment noch bewusst zurück um nicht ungewollt zu polarisieren... Aber soviel sei schon mal "gesagt": "Warum sollte sich ein Mensch einem gegenüber anders als in der Vergangenheit verhalten, wenn man ihm nicht vergeben bzw. verziehen hat?"

Sodale... ich denke, es sind genug Fragen (für diese Uhrzeit) gestellt Ich würde mich über Antworten von euch freuen

Bis bald und gute Nacht

Liebe Grüße
Füchsin


zuletzt bearbeitet 26.06.2013 00:52 | nach oben springen

#2

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 26.06.2013 09:13
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Ich bin schon der Meinung, dass erst mal jeder eine zweite Chance verdient hat. Ich möchte mir auch keine Welt vorstellen, in der das nicht so ist. Jeder sollte sich die Frage stellen, ob und wieviele Situationen es im Leben schon gab, wo man selber eine zweite oder auch mehrere Chancen erhalten hat (ob man sie genutzt hat sei mal dahingestellt) und ob man nicht dankbar war dafür. Das Leben besteht eben aus einer Aneindanderkettung von Ereignissen und da passieren auch Fehler, das ist menschlich. Auch Verzeihen ist menschlich, was aber nicht bedeutet, dass man ständig jedem und alles verzeiht. Ich denke, es kommt immer auf das persönliche Verhältnis und auf die Wertigkeit des Einzelnen an, ob man ihm Fehler nachsieht und wenn ja wieviele.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

#3

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 26.06.2013 12:35
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Leider hab ich im Moment keine Zeit zu schreiben... aber abends werde ich mich auf jeden Fall noch zu diesem interessanten Thema äußern


Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" Und ich lachte und war froh - denn es kam schlimmer. - Otto Waalkes

nach oben springen

#4

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 26.06.2013 17:17
von Biesterl • 120 Beiträge

Ich denke, das ist nicht so einfach zu beantworten, da es - wie immer - auf die Umstände ankommt. Ich persönlich bin ein Mensch, der relativ viel verzeiht, jedoch bis zu einer gewissen Grenze. Ist diese Grenze erreicht - ist es aus. Da gibt es keine zweite Chance mehr. Vorwiegend betrifft dies charakterliche Verfehlungen, welche eigentlich nichts mit "Fehler machen" zu tun haben.
Beispiele meines Nicht-Verzeihen-Könnens:
- wenn sich die eigene Schwester an meinen sehr gutaussehenden Freund in der Jugendzeit ranmacht.
(Biesterls eiserne Regel: Im Bekannten- und Familienkreis wird nicht gewildert!) Das ist für mich ein absolutes No-Go

- Intrigenspinnen des eigenen Vorteiles wegen

- Verdünnen und in Luft auflösen bei Problemen - weil das Gegenüber zu schwach ist, sich mal mit anderen - als seinen eigenen Problemem auseinanderzusetzen - egal was man für diese Person tat. (Lindale weiß was ich mein;-)

- Misshandlungen von Kindern - schlechte Behandlung

Vorwiegend geht es mir bei dem Nicht-Verzeihen - Zweite Chance um absolute charakterliche Verfehlungen, welche mich entweder tief treffen oder mit dessen Handlungen ich mich nicht identifizieren kann bzw. diese zutiefst ablehne.

Ich kann zwar weiterhin dann mit dieser Person einen losen Kontakt halten (wenns familiär z.B. sein muss), aber diese Person hat dann für mich null Bedeutung

lg

Biesterl

nach oben springen

#5

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 27.06.2013 17:58
von libero9295Aktivste Benutzer des Monats
1. Platz
| 152.131 Beiträge

Ich denke, den grössten Gefallen beim Verzeihen, tut man sich eigentlich selber, weil es einen doch meist belastet, grade wenns in der Familie ist und es ist selten wer wirklich so cool, dass ihm das nichts ausmacht. Man muss ja nicht auf *best Friends* machen, aber ein normaler Umgang sollte unter Erwachsenen zumindest möglich sein.


Nur wer über sich selbst lachen kann, hat das Recht über andere zu lachen.

nach oben springen

#6

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 29.06.2013 11:11
von LindaleinchenAktivste Benutzer des Monats
3. Platz
| 155.895 Beiträge

Jetzt hab ich endlich mal die Zeit, hier zu antworten.. *schnauf*...

Jedenfalls, zum Thema zweite Chance... ich hab vielen schon eine zweite, dritte, vierte, achte Chance gegeben und würde - sähe ich in irgendeiner Form Besserungswillen beim anderen, auch ein 9. Mal vergeben

Das macht mich aber eher angreifbar, weil die Leute wissen, dass man sich eh wieder "einkriegt" und so gesehen ihre Grenzüberschreitungen nicht wirklich als solche wahrnehmen, sondern von daher den Fehler dann eher beim Gegenüber sehen in Form von - die ist halt empfindlich, aber sie fängt sich wieder. Oder anders formuliert: Andere denken dann, sie können sich ohnehin alles erlauben.

Von daher ist es wichtig, Grenzen aufzuzeigen, und dann auch mal standhaft zu bleiben und nicht so schnell und leicht zu verzeihen.

Verzeihen im gröberen Fall - siehe: Freundin hat sich den Freund gekrallt oder ähnliches - das ist ein eigenes Kapitel. Ich persönlich könnte auch dies verzeihen, da ich nicht wollen würde, dass irgendjemand auf irgendwas verzichten müsste, nur um mir damit nicht wehzutun. Manchmal sucht man sich Gefühle ja nicht aus, Verlieben ist ja nunmal keine Sache der Vernunft.

So, ich denke, damit hab ich mal meine ersten Gedanken hierzu geäußert

LG an alle


Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" Und ich lachte und war froh - denn es kam schlimmer. - Otto Waalkes

zuletzt bearbeitet 29.06.2013 22:37 | nach oben springen

#7

RE: Verdient jeder eine zweite Chance?

in Speakers Corner 04.07.2013 10:54
von fuechsin • 4.521 Beiträge

Halli hallo!

Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber für solche Thema braucht man nun mal Zeit und die ist bei mir im Moment eher rar gesät....

Nun ja, ich persönlich bin auch der Meinung, dass jeder eine zweite Chance verdient und das so ziemlich für jeden Fehler (mal abgesehen von wirklich krassen Dingen, wie Kindesmisshandlungen...) Natürlich läuft man Gefahr, dass man ausgenutzt wird oder möglicherweise auch an Respekt verliert, wenn man zu gutmütig handelt, doch da hilft es - erfahrungsgemäß - klar aufzuzeigen, dass man das Verhalten des Gegenübers nicht ok fand. Unter halbwegs vernünftigen Menschen sollte es kein Problem sein, diese Dinge anzusprechen und klar auszureden

Ganz so klar, wen man jetzt beim Verzeihen den größeren Gefallen macht - ob sich selbst oder dem Gegenüber - sehe ich das nicht... Ich habe auch schon häufig Mist gebaut, welchen ich ehrlich bereut habe und der mir schlussendlich auch verziehen wurde... Ich war allerdings auch schon in der verzeihenden Situation und mein Gegenüber war mir wesentlich dankbarer, als es mich eigentlich berührte... Denke aber, das dies auf den Vorfall ankommt

Wie auch immer, gekommen bin ich auf das Thema eigentlich durch Zufall Jeder von uns kennt Konsorten, die schlechtes Benehmen zu Tage legen und dadurch kam ich eigentlich auch auf die Frage, warum sollten diese Leute ihr Benehmen verändern bzw. verbessern, wenn ihnen keine zweite Chance gegeben wurde? Aus diesem Grund allein schon, bin ich alles in allem ein sehr verzeihender Mensch - denk ich mal

So, mehr fällt mir im Moment nicht mehr ein und außerdem muss ich mich wieder meiner Arbeit widmen

LG Füchsin


nach oben springen

kostenloser Zähler - free counter
free counter by radio101.de

Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
libero9295

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Haroldunuts
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 2 Mitglieder, gestern 37 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 403 Themen und 382388 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
bergloewin, libero9295
Besucherrekord: 63 Benutzer (10.10.2012 16:08).



Xobor Ein eigenes Forum erstellen